SCHWEIZER ARBEITSGEMEINSCHAFT

FÜR KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE

Am 28. November 1992 wurde die Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Klassische Archäologie in Freiburg gegründet.

 

Die SAKA versteht sich als Berufsverband einerseits der klassischen Archäologinnen und Archäologen, die in der Schweiz arbeiten oder gearbeitet haben, andererseits der Schweizer Archäologinnen und Archäologen, die im Ausland tätig sind (zur Definition s. Statuten).

Sie vertritt die Interessen der Klassischen Archäologie gegenüber der Öffentlichkeit und den Behörden und fördert den wissenschaftlichen Dialog.

 

Die SAKA bietet ihren Mitgliedern zwei Veranstaltungen und ein Mitteilungsheft pro Jahr an, ausserdem regelmässige Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, zu Lehre und Forschung an den Universitäten, zu laufenden Projekten der Mitglieder und zu offenen Stellen.

 

Zur Zeit sind gegen 250 Mitglieder aus der Klassischen Archäologie und aus verwandten Disziplinen unserem Verband angeschlossen, darunter zahlreiche Studierende.